Einsatz: Rhein in Flammen

Einsatz Nr: 38/22

Samstag: 13.08.2022, 17.30 bis 01:15 Uhr 

Aufgrund der langen Trockenheit wurde in diesem Jahr der SW 2000 als Unterstützung bei der Wasserförderung Lange Wegstrecke im Einsatzabschnitt auf dem Festungsgelände Ehrenbreitstein eingesetzt.

Weiterhin wurden wir im Einsatzabschnitt Neuendorf Höhe Kirmesplatz in der Wasserseitigen Auffanglinie eingesetzt: 
Die Abschnittsleitung erfolgte durch das THW und einem Abschnittsleiter von der Berufsfeuerwehr. 

Unsere Rettungsboote wurden als Unterstützung und Absicherung in der Brandschutz-Komponente wasserseitig zusammen mit Einheit Horchheim und FF Weißenthurm eingesetzt sowie zur besonderen Verfügung in der Auffanglinie zusammen mit FF Vallendar und DLRG ist bereitgehalten.


Die Besatzung auf dem Löschboot RPL wurde durch 2 FM unserer Einheit als 2. Angriffstrupp verstärkt.

Auch in der Technischen Einsatzleitung (TEL) auf der Wache 1 waren zwei unserer Kameraden, die Mitglieder in der IUK Einheit sind, eingesetzt.


Ebenfalls im Abschnitt Neuendorf stand unser HLF für die allgemeine Gefahrenabwehr Brandschutz und TH in Bereitstellung. 

Weiter im Einsatz im Abschnitt Neuendorf: das THW mit der Beleuchtungskomponente in der Auffanglinie sowie der Rettungsdienst vom Roten Kreuz. 

Eingesetzte Kräfte Wache Nord 1/18/19 + 2 FM des Grundausbildungslehrgang der Berufsfeuerwehr

Einsatz: Wachbesetzung, Wache 1 Schlachthofstraße , Ko-Rauental

Einsatz Nr. 36/22

Alarmierung: 09.08.2022, 14:00 Uhr

Nachdem der Flächenbrand unter Kontrolle war und nur noch Nachlöscharbeiten durchzuführen waren erhielten wir den Einsatzauftrag mit dem HLF den Grundschutz auf der Wache 1, zusammen mit Kollegen der Einheit Arenberg-Immendorf, sicherzustellen. Die Wachbesetzung blieb ohne Folgeeinsätze und konnte gegen 15:30 Uhr beendet werden. 

Einsatzende Wache Nord: 16:00 Uhr 

HLF 1/5

Einsatzalarm: Verkehrsunfall A48 >Trier, 09.08.2022, 13:30 Uhr

Einsatz Nr: 35/22

Alarmierung: Dienstag 09.08.2022, 13:30 Uhr

Während des laufenden Einsatz Flächenbrand wurden wir zu einem Verkehrsunfall auf der A48 alarmiert. Da unsere Kräfte noch gebunden waren, wurden vom A-Dienst entschieden, neben dem Rüstzug der BF die Einheiten Rübenach und Güls zu alarmieren um den Einsatz zu übernehmen. 

Einsatzalarm: Flächenbrand groß, August-Horch Str. Ko-Kesselheim

Einsatz Nr. 34/22

Alarmierung: 09.08.2022, 12.30 Uhr

Weit sichtbare Rauchwolke über dem Industriegebiet

Wir wurden zusammen mit den Kollegen der BF und der Facheinheit Vegetationsbrandbekämpfung Arenberg-Immendorf zu einem Flächenbrand alarmiert. Vor Ort übernahmen wir zusammen mit der Einheit Arenberg-Immendorf die Brandbekämpfung der linken Flanke.

Nachdem der Brand gelöscht war konnten wir nach dem Aufklaren des LF20 KatS den Einsatz beenden und zum Standort zurückfahren.

Einsatzende: 16:00 Uhr 

LF20 KatS 
HLF 

Gesamtstärke Kräfte Wache Nord: 1/11/12

Neuaufnahme in der Wache Nord

Heute konnten wir unseren neuen Kameraden auf Herz und Nieren prüfen. Dank großzügiger Spenden an den Förderverein der Wache Nord beschloss der Vorstand vor einiger Zeit noch etwas draufzulegen und einen ca. Wasserrettungsdummy für rund 1300€ anzuschaffen. Mit unserem „ Neuen“ kann nun zu jeder Zeit das Retten von Treibenden Personen aus dem Wasser geübt werden.

Bei der Rettung der Personen kommt es auf das Geschick des Bootsführer an. Er entscheidet das Anfahren an die treibende Person. Beim fangen der Person ist es wichtig, dass die Fänger und der Bootsführer so miteinander kommunizieren das die Person nicht unter das Boot gezogen wird und zum leichteren an Bord holen das auf dem Boot mitgeführte Spineboard unter die Person geschoben werden kann. Dieses Fahrmanöver lässt sich nun mit dem Dummy sehr gut üben. Alle unsere Aktiven werden als Bootsleute ausgebildet und üben immer in verschiedenen Gruppen. Bisher nutzen wir den Dummy der Feuerwehr Koblenz, der immer erst reserviert und auch noch geholt werden musste. Mit dem neuen Dummy haben wir nun die Möglichkeit spontaner und noch unabhängiger regelmäßig mit den Booten die Manöver durchführen.

Einsatzalarm: Wohnungsbrand, Feldstraße, Ko-Lützel

Einsatz Nr. 33/22

Alarmierung: 18.07.2022, 20.45 Uhr

Am Abend wurden wir zu einem Zimmerbrand in einem Mehrfamilienhaus im Stadtteil Lützel alarmiert.
Während dem Ausrücken konnten wir den Einsatz abbrechen, da ein Eingreifen von unserer Einheit nicht notwendig war

Gesamtstärke Wache Nord: 1/2/15

Einsatzalarm: LKW Brand A48 >Dernbach

Einsatz Nr. 32/22

Alarmierung: Montag 10.07.2022, 12.14 Uhr

Am heutigen Mittag wurden wir zu einem LKW-Brand auf der A48 Dernbach zwischen AS 10 Koblenz-Nord -> AS 11 Bendorf alarmiert.
Am Gerätehaus bekamen wir die Meldung das ein Eingreifen von uns nicht Notwendig sei und konnten somit den Einsatz abbrechen.

Einsatzalarm: Kaminbrand, August-Thyssen-Straße, Ko-Kesselheim

Einsatz Nr: 31/22

Alarmierung: Sonntag 17.07.2022, 1.27 Uhr

Der gemeldete Kaminbrand war in der Backstube einer Großbäckerei. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle hatte die Berufsfeuerwehr bereits die ersten Maßnahmen eingeleitet. Wir unterstützen mit einem Sicherungstrupp und bei den Nachlöscharbeiten.

Einsatzende: 3.00 Uhr

Kräfte Wache Nord: 0/1/7/8

MTF 0/2

HLF 1/5

Einsatz: Bombenfund, Baugebiet Rosengarten, Ko-Lützel

Einsatz Nr. 30/22

Einsatzbeginn: Freitag 08.07.2022, 16.00 Uhr

Nach dem Fund einer 50Kg schweren Fliegerbombe bei Ausschachtungsarbeiten im Baugebiet Rosengarten wurde durch den Kampfmittelräumdienst eine Evakuierungszone eingerichtet. Hier mussten ca. 4500 Einwohner ihre Wohnungen verlassen.

Durch die Feuerwehr Koblenz wurden zwei Einsatzabschnitte gebildet in den gemeinsam mit den Kräften des Ordnungsamtes die Räumung kontrolliert wurden

Neben dem Führungsdienst der Berufsfeuerwehr waren daran Mitglieder der IUK und den Einheiten der Freiwilligen Feuerwehren Bubenheim, Güls, Lay, Rübenach und der Wache Nord eingesetzt.

Neben den Fußtrupps besetzten wir das HLF, dass im Bereitstellungsraum stand noch mit einer Staffel um gegebenenfalls mit entsprechenden Equipment z.B. Leitern die Überprüfung von Wohnungen zu unterstützen.

Nach erfolgreicher Entschärfung der Bombe konnten wir den Einsatz gegen 19.00 Uhr beenden.

Stärke Wache Nord, HLF, LF KatS, MTF: 0/2/14