Einsatz: Überörtliche Hilfe, Katastrophengebiet Ahrtal

Einsätze Nr. 66-67

Einsatzbeginn: Täglich 5.30 Uhr Wache Nord

Bis heute waren unsere Einsatzkräfte mit verschiedenen Aufgaben im Einsatzgebiet betraut. Gemeinsam mit anderen Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr Koblenz und der Berufsfeuerwehr war unsere Einheit seit Mittwoch den 14.07.21 im Ahrtal eingesetzt. Parallel dazu fuhren wir auch noch zu Pumparbeiten nach Trier Ehrang und füllten Sandsäcke im Koblenz Hafen für das Ahrtal ab. Heute wurden wir Informiert, das der Einsatz im Katastrophengebiet für die Freiwillige Feuerwehr Koblenz beendet ist. Nun gilt es noch das täglich eingesetzte Fahrzeug und die Gerätschaften gründlich zu reinigen und für die nächsten Einsätze herzurichten.

Wir sind Stolz gemeinsam mit vielen anderen Helfern den Menschen im Katastrophengebiet ein kleines aber wichtiges Stück Hilfe zukommen zu lassen.

Auch wenn der Einsatz vorüber ist, sind unsere Gedanken bei den Menschen die bei dieser Naturkatastrophe so viel erleiden mussten. Wir trauern um die Menschen und unsere Feuerwehrkameradin und Kameraden, die in dieser Katastrophe ihr Leben verloren haben.

Einsatz: Überörtliche Hilfe Katastrophengebiet Ahrtal

Einsätze Nr: 59-65

Einsatzbeginn: Täglich 5.30 Uhr Wache Nord

Auch in der 29 KW wurden Aktive unserer Einheit zusammen mit den Angehörigen der anderen Freiwilligen Feuerwehr Koblenz und der Berufsfeuerwehr im Katastrophengebiet eingesetzt. Bis in die Abendstunden helfen unsere Feuerwehrleute in den verschiedensten Ortschaften an der Ahr beim Räumen, Schlamm beseitigen und bei allem was anfällt, stellen auch unteranderem in den Ortschaften als Unterstützung der Ortsansässigen Feuerwehren den Brandschutz sicher.

Nach der Heimkehr am Abend werden die Fahrzeuge auf der Hauptwache 1 gereinigt und für den nächsten Tag Einsatzbereit gemacht. Die Wache Nord unterstützt den Einsatz mit unserem LF- Katschutz. Neben dem Maschinisten und dem Gruppenführer der Wache Nord wird das Fahrzeug im Mannschaftsraum auch wechselweise mit den Aktiven anderer Koblenzer Feuerwehreinheiten besetzt.

Der heutige Samstag wird von den Zuhausgebliebenen Kameraden genutzt um unsere anderen Fahrzeuge, die ebenfalls in den vergangenen Tagen in verschiedenen Einsätzen genutzt wurden, gründlich zu reinigen und die Gerätschaften zu überprüfen.

Auch für die 30 KW steht bereits der Einsatzplan für die FF- Koblenz um die Menschen im Ahrtal weiter zu unterstützen. Wir danken unseren Arbeitgebern die die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehrleute unterstützen und es möglich machen durch deren Freistellung aus den Betrieben die Kräfte über einen längeren Zeitraum in den Einsatz zu bringen.

Auch unsere Familien die in diesen Tagen einmal mehr auf Ihre Mamma, Papa, Sohn, Tochter, Lebenspartner-in verzichten müssen gehört unser Dank. Sie unterstützen Ihre Feuerwehrangehörigen halten ihnen den Rücken frei und sind da und hören zu wenn das erlebte verarbeitet werden muss. Die Familien geben uns die Kraft für den nächste Einsatztag.

Getreu unserem Motto:

Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr!

Einsatzalarm: Wohnungsbrand 1.OG, Ko-Lützel, Wiesenweg

Einsatz Nr: 58/21

Alarmierung: Sonntag 18.07.2021, 0.10 Uhr

Nachdem die Ersteintreffenden Kräfte der Berufsfeuerwehr in der Brandwohnung nur eine leichte Rauchentwicklung von angebrannten Papier festgestellt hatten, konnten alle weiter anrückenden Einsatzkräfte den Einsatz abbrechen.

Kräfte Wache Nord: 0/1/11/12

Einsatzalarm: Wasserrettung Person im Wasser, Ko- Neuendorf

Einsatz Nr: 57/21

Alarmierung: Samstag, 17.07.2021/ 18.18 Uhr

Mit mehreren Rettungsbooten der Feuerwehr Koblenz Horchheim der Berufsfeuerwehr der Feuerwehren aus Vallendar und der VG Weißenturm sowie zwei Rettungs Hubschrauber wurde der Rhein und deren Ufer abgesucht. Die Person konnte weiter Stromabwärts durch das MZB der Verbandgemeinde Weißenturm gerettet und in Kaltenengers dem Rettungsdienst übergeben werden.

Kräfte Wache Nord:

RTB 22, RTB 23 0/1/7/8

Einsatz: Überörtliche Unterstützung Überflutung im Ahrtal.

Einsatz Nr: 56/21

Einsatzbeginn: Samstag 17.07.2021, 7.45 Uhr

Gemeinsam mit Kameraden der verschiedener Freiwilligen Feuerwehren aus Koblenz wurde unser LF-KatS in das Katastrophengebiet an die Ahr entsendet. Hier wurden diese zu verschiedene Aufgaben im Einsatzgebiet eingesetzt.

Kräfte Wache Nord: 0/1/5/6

Einsatzende nach Aufklaren des Fahrzeuges gegen 22 Uhr

Einsatz: Überörtliche Hilfe, Trier Ehrang

Einsatz Nr: 55/ 21

Alarmierung: Samstag 17 07.2021, 7.30 Uhr

Auch heute sollten wir mit Kräften unserer Einheit nach Trier entsendet werden. Der Einsatz wurde jedoch kurz nach Fahrantritt abgebrochen, da die Feuerwehr Trier keine Unterstützung mehr brauchte.

Kräfte Wache Nord: MTF 1/5

Einsatzalarm: Sondereinsatz nach Absprache, Trier- Ehrang

Einsätze Nr. 53-54/ 21

Alarmierung: Freitag 16.07.2021, 11.35 Uhr

Die Feuerwehr Koblenz wurde von der Feuerwehr Trier um Hilfe gebeten. Hier ging es um Unterstützung bei Pumparbeiten in dem Überfluteten Stadtteil Trier Ehrang.

Zunächst wurde ein Fahrzeugkonvoi auf der Hauptwache zusammengestellt. Von unserer Einheit wurde das LF KatS und der SW 2000 angefordert. Weiter mit nach Trier wurden dann 1 Wechsellader AB Pumpen, 1 Wechsellader mit dem AB Hytrans und ein ELW als Führungsfahrzeug mit einer Gesamtstärke 1/1/15/17 entsendet.

In Trier angekommen wurde der Hytrans aus dem Konvoi herausgelöst und zu einer gesonderten Einsatzstelle verbracht. Für die restlichen Kräfte ging es zunächst zu einem Krankenhaus, wo der Keller ausgepumpt wurde.

Anschließend bekamen wir den 2. Einsatzauftrag in dem Stadtteil die vollgelaufenen Keller in einem Straßenzug auszupumpen. Hierzu wurden die Pumpen und Aggregate aus dem AB Pumpen eingesetzt.

Nach Beendigung der Pumparbeiten konnten unsere Einsatzkräfte nach dem Aufklaren der Fahrzeuge um 1.15 Uhr den Einsatz im Gerätehaus beenden.

Einsatzalarm: Wohnungsbrand, Ko- Kesselheim, Im Sändchen

Einsatz Nr. 52/21

Alarmierung: Donnerstag 15.07.21, 22.36 Uhr

Der Wohnungsbrand stellte sich beim Eintreffen unseres HLF an der Einsatzstelle als abgebrannter Feuerwerkskörper heraus.

Vorgefundene Reste des Feuerwerkskörpers

Der Einsatz konnte abgebrochen werden.

Eingesetzte Fahrzeuge Wache Nord:

HLF 1/5

LF KatS 1/7

Einsatzalarm: Hochwasser

Einsätze Nr. 50-51

Alarmierung: Mittwoch 14.07.2021, 19.09 Uhr

Bedingt durch die anhaltenden Starkregen in der Eifel und im Kreis Ahrweiler bahnte sich im Ahrtahl eine Katastrophe an. Hier stiegen die Pegel der Ahr im laufe des Tages so stark und rasch an, dass es zu massiven Überschwemmungen kam. Neben vielen anderen Feuerwehren, Katsthopenschutzeinheiten und dem THW aus den angrenzenden Landkeisen, wurde auch die Feuerwehr Koblenz zur Überörtlichen Hilfe gerufen.

Eine unserer Aufgaben bestand darin, beim befüllen von Sandsäcke im Rheinhafen Koblenz die Helfer des THW zu unterstützen.

Hier wurde durch das THW Koblenz und Lahnstein eine Sandsackabfüllanlage aufgebaut und betrieben. Zunächst wurden 20000 Sandsäcke angefordert. Logistisch wurde auch ein Wechsellader der BF Mainz mit eingebunden, der neben den Fahrzeugen des THW und der Feuerwehr Koblenz mit Sandsäcke beladen und in das Katastrophengebiet entsendet wurde.

Nach einigen Stunden wurden dann die Kräfte an der Anlage durch die Kräfte der Feuerwehren aus Arenberg und Arzheim sowie des THW Bendorf abgelöst.

Als weiteres bekamen wir den Auftrag mit unserem RTB 9 in das Katastrophengebiet einzufahren. Gemeinsam mit einigen Kameraden und einem Führungsdienst der Berufsfeuerwehr Koblenz, den Einheiten aus Lay und Güls die ebenfalls mit Ihren RTB‘s vor Ort waren unterstützte die Feuerwehr Koblenz die Einsatzkräfte vor Ort.

Einsatzende Wache Nord Sandsackbefüllung: 24.00 Uhr ,

RTB Besatzung: 6.00 Uhr

Eingesetzte Kräfte Wache Nord: HLF, Lf-KatS, SW, MTF und RTB 9: 1/2/17/20